· 

Canon EOS R6 - Lowlight Kamera

Alle Fotos oben mit R6 und Blende 1,4.

Die Fotos von Sandra sind alle mit Blende 1,4 aus der Hand aufgenommen worden. Neben dem ausgezeichnetem Auto Fokus der Canon R6 hilft der Stabilizer in der Kamera und arbeitet mit einem stabilisierten Objektiv auch noch bestens zusammen. Die Aufnahmen oben wurden allerdings mit einem Studio Blitz von Godox geblitzt. Das Spiel von Licht und Schatten wurde mit einer Wabe vor dem Beauty Dish Reflektor verstärkt. Mit doppelter Stabilisierung sind aber Fotos aus der Hand mit bis zu einer Sekunde Verschlusszeit möglich.

Vorteile

 

  • Top Abbildungsqualität auch bei wenig Licht
  • Top Augen Auto Fokus
  • 5 Achsen Bildstabilisation
  • 2 UHS SD Card Slots
  • Flip Display, drehbar in jede Richtung
  • Schnittstellen: Mikrofon, Kopfhörer, USB-C, Micro HDMI
  • Akku Laufzeit

Nachteile

 

  • nur 20 MP Auflösung
  • Hitzeentwicklung bei 4K 60 fps Videos
  • max. Video Dauer 29,9 Minuten
  • kein interner Blitz

Canon EOS R6
Canon EOS R6

Das Handling

Wer eine Canon EOS RP oder noch kleinere APS-C Kameras sein eigen nennt, der muss sich erst an die Größe und Gewicht der Canon EOS R6 gewöhnen, aber wer schon mit einer Canon EOS R5 oder sogar mit einer R3 fotografiert hat, der wird erleichtert sein. Aus meiner Sicht hat Canon tatsächlich für alle verschiedenen Bedürfnisse von Fotografen oder Videographen genau die richtige Kamera zur Auswahl.

Alle Fotos oben mit R6 und Blende 1,4.

Die Kamera liegt gut in der Hand und kann aufgrund des tiefen Griffs auch mit einer Hand gut gehalten werden. Das ist mir vor allem für Outdoor Shootings, die oft stundelang dauern, sehr wichtig. Gerade dann merkt man, wie relevant die Haptik beim Fotografieren ist. Da ich meine Kameras alle nicht nur zum Fotografieren, sondern auch zum Filmen verwende, ist für mich ein Flip Display, das sich in alle Richtungen drehen lässt, eine Notwendigkeit. Gerade für YouTuber, die beim Filmen oft alleine arbeiten, ist das sehr hilfreich.

Drei Drehräder und ein Fokus Joystick sind neben der Möglichkeit des Touchscreens völlig ausreichend für die manuelle oder halbautomatische Arbeit mit der Kamera. Profis werden einem internen Systemblitz nicht unbedingt nachweinen. Insofern hat die Kamera alles, was man für professionelles Fotografieren und Filmen erwarten darf.

Die inneren Werte

Was bieten die inneren Werte der Kamera für verschiedene Bereiche der Fotografie? Wer die Kamera für Reportagen, wie zum Beispiel Hochzeiten einsetzen will, wird sich über die geräuschlose Serienaufnahmen bis zu max. 20 Bildern pro Sekunde freuen. Bei der Hochzeitsfeier, abends in Räumen mit wenig Licht, kann der große Vollformat Sensor mit nur 20 Megapixel Auflösung rauschfrei sowohl für Fotos als auch für Film perfekte Aufnahmen verwendet werden. Fast kann man versucht sein mit vorhandenem Licht, ohne Blitz und zusätzlichem Dauerlicht, zu arbeiten. Mit einem Objektiv mit einer Offenblende von 1,4 bis 2,8 ist man bestens ausgerüstet für solche Situationen.

Doppelte Stabilisierung kann man bei der R6 erreichen, wenn man stabilisierte Objektive verwendet. Dadurch kann man tatsächlich bis zu 8 Blendenstufen erreichen und auch noch mit bis zu einer Sekunde aus der Hand auslösen. In Verbindung mit einer Einstellung der Lichtempfindlichkeit von 6.400 bis 12.800 ISO kann somit auch bei Kerzenschein relativ rauschfrei aufgenommen werden.

Der Dual Pixel CMOS AF II Auto Fokus sorgt für absolute Schärfe auf Auge oder Gesicht und das sogar bei Tieren. Für Selfie Videos gibt es kaum Konkurrenz für den Auto Fokus von der Genauigkeit und Geschwindigkeit. Wer damit auch noch bei Blende 1,4 aus der Hand jedes Bild gestochen scharf auf den Sensor speichert, wird die Kamera lieben lernen! Für Lowlight gibt es nichts Besseres.

Filmen mit der R6

Filmen mit 4K und 60 fps ist zwar möglich aber nicht allzu lange, weil sich die Kamera aufgrund von Überhitzung nach 30 Minuten abschaltet, was auch der maximalen Video Dauer für eine durchgehende Video Aufnahme entspricht. Aber das kennen wir ja schon von allen anderen DSLM und DLSR Kameras. Man muss also wissen, dass man bei einem Video Drehtag immer wieder eine Kaffee Pause einlegen kann. Wer so wie ich nur kurze Videos für YouTube dreht, wird damit wahrscheinlich keine Probleme haben. Die Stärke der Kamera liegt eben, wie beim Fotografieren, bei der Lichtstärke des rauschfreien Sensors bis ISO 12.800. Warum ich für Outdoor Videos die R6 anstatt der Canon EOS C70 Cinema Kamera verwende liegt am Sucher. Bei direktem Sonnenlicht sieht man am Display zu wenig, mit Sucher allerdings kann man auch in der Sonne filmen.

(c) Harald Mizerovsky - mizerovsky.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0